IMG_3436.jpg

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
66307

Suchen

Was ist Mantrailing?

Mantrailing ist eine Spurensuche unter Ausnutzung der natürlichen Verhaltensweisen des Hundes. Dazu wird ein Geruchsstoff der zu suchenden Person benötigt. Der Hund verfolgt den Individualgeruch des zu suchenden Menschen auf den unterschiedlichsten Bodenstrukturen. Um das der Hundeführer auch die Hinweisen und Informationen seines Hundes wahrnehmen kann wird als Equipment ein geeignetes Geschirr und eine längere Leine benötigt.

Der Hund arbeitet nach einem Ausschlussverfahren, bei dem er abgleicht, wo der zu suchende Geruch für ihn am stärksten ist. Solche Bewegungsmuster werden „negative Indications“ genannt und zeigen sich in manchmal sehr kleinen Bewegungsauffälligkeiten. Gut beobachten kann man diese  Bewegungsmuster am eigenen Hund, wenn er jagdlich ambitioniert Spuren verfolgt.

Grundlegend verfolgt der Hund frische Tierspuren. Eine nach Mensch riechende Spur zu verfolgen, muss er lernen. 

Lesen Sie hierzu auch unseren "Brennpunkte" - Blog

 

Das Lesen des Hundes 

Es gibt die unterschiedlichsten Ansichten um den Verlauf einer individuellen Spurenlage mit einem Hund abzuarbeiten. Die Interpretationen sind weitläufig und nicht immer zielführend.

Der rote Faden 

Das Rad neu erfinden braucht es an dieser Stelle nicht, vielmehr ist es wichtig sich auf das Training von Grundlagen zu beschränken. Die Erfolge stellen sich bei konsequentem wie schrittweisem Vorgehen ein.

Ein Spiel mit vielen Facetten

Die Philosophie in der Sucharbeit ist simpel und einfach. Es ist ein Spiel, und es muss immer ein Spiel bleiben. Um eine Ausbildung beginnen zu können, bedarf es bestimmter Regularien und dem Nachdenken über grundlegende Dinge.