IMG_2879.jpg

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
77351

Suchen

Konflikte innerhalb der Auffindesituation

Konflikte können von mannigfaltiger  Herkunft und unterschiedlicher Ausprägung sein. Problematisch werden diese für unseren Bereich allerdings hauptsächlich dann, wenn sie durch die Ausbildungsform geradezu gemacht oder forciert worden sind. 

 

Diese in der Regel erarbeiteten Konflikte sind der…:

-Konflikt mit dem Opfer/Helfer und/oder...

-Konflikt mit Fremdpersonen und/oder...

-Konflikt mit konkurrierenden Eindrücken und/oder...

-Konflikt mit dem HF und/oder...

-ect.

 

Konflikte können aber auch  bereits bestehen oder  speziell auftreten in Verbindung mit:

-Der Situation

-Der Umgebung

-Dem Untergrund

-Der Örtlichkeit

-ect.

Dazu kann sich ein jeder auch noch mal das Organigramm der Problemstellungen ansehen in Kombination zu den Schlüsselreizen, haben wir alles was der Hund an Konfliktverhalten aufbauen, ausbauen und verknüpfen kann. 

Problematisch sind vor allem die Konflikte der oben genannten Gruppe, die erarbeiteten Konflikte, da diese Konflikte wie bereits erwähnt erst durch die Ausbildung entstanden sind und so um ein vielfaches schwieriger zu lösen, weil in der Regel lange Zeit nicht wahrgenommen und erkannt, so sogar unter Umständen stark verfestigt bis zu dem Punkt an dem der Hund „aus heiterem Himmel“ gar nichts mehr „kann“, völlig „untypische“ Verhaltensweisen aufzeigt oder gar die Arbeit komplett verweigert! Heißt in der Tat nichts anderes als der Hund  innerhalb eines schleichenden Prozesses Strategien entwickelt hat um diese Konflikte zu vermeiden. Hierfür wird er in der Regel auch noch über einen langen Zeitraum konsequent belohnt und gefördert.

Bei  „bestehenden“ Konflikte hingegen, ergibt sich, durch die von uns gewählte Form der Ausbildung, die Möglichkeit diese durch entsprechend geförderten Trieb soweit zu überlagern, dass sie innerhalb der Arbeit kaum oder gar nicht mehr zum tragen kommen. Darauf hingewiesen sei dennoch, dass diese Probleme und Konflikte im Alltag falls relevant immer noch und im Alter sogar in der Regel verstärkt auftreten. Dies sollte man sich auch im Bereich der Arbeit immer vor Augen halten um gegebenen falls auf entsprechende Verhaltensweisen seines Hundes auch sofort und konsequent handeln zu können.

Dennoch können auch Konflikte innerhalb der bestehenden Konfliktgruppe durch Verstärkung mit den selbst erarbeiteten Konfliktgruppe erst richtig deutlich werden oder durch Fehlverknüpfung entstehen In der Regel sind diese Konflikte jedoch primär auf eine ungünstige Verknüpfung im Bereich der erarbeiteten Konflikte entstanden und haben an sich situativ eine eher geringere Bedeutung. Bearbeite ich aber nun das situative Problem, gewöhne ich den Hund an diese, das Kernproblem aber bleibt leider bestehen und kann und wird sich leider auch,  an völlig anderem Ort mit veränderter Situation ebenso zeigen.